• Die Kugellagermethode

          • hat die Klasse 1a gleich am ersten Schultag nach der – hoffentlich letzten-

            Schulschließung kennen gelernt.

            Da die Kinder ein reges Mitteilungsbedürfnis hatten, haben sie sich auf den Schulhof begeben, sich in einen Innen- und Außenkreis, gegenüberstehend, den Sicherheitsabstand wahrend, aufgestellt und los ging`s:

            Alle 2 Minuten wechselten sie ihre Position und so ihren Gesprächspartner. Diesem sollten sie nämlich erzählen, wie es ihnen in den vergangenen Wochen so erging, was sie erlebt haben, worüber sie gerne ihrem Gegenüber reden wollten. Egal, ob Junge oder Mädchen, jeder hatte jedem etwas zu erzählen: Erlernte Tanzschritte, Ausflugserlebnisse, durchgeführte Experimente, Treffen mit Freunden….

            Tja und ich war einfach nur still, erfreute mich an der Vielfalt der Themen, der Gesprächsbereitschaft der Kids und fotografierte.

             

                                                                                                   Helga-Susann Krippner

             

          • Welttag des Buches

          • …. So ein schöner Tag, wenn bloß die Schule offen wäre, dachte ich mir am 23. April 2021. Was haben wir da für schöne Stunden mit den Kids erlebt…

            Dieser Distanzunterricht blockiert so manche Aktion, die Schule so schön macht….

            ABER als ich am nächsten Tag in der hiesigen Tageszeitung las, dass am 30. April Sven Nordqvist seinen 75. Geburtstag begehen würde, war mir schlagartig klar, was ich mit meinen Schülern

            ( 1a) machen könnte.

            Da ihnen schon in der Vorweihnachtszeit dieser Autor „ begegnete“ ( wir lasen das Weihnachtsbuch von Petterson und Findus und gestalteten ein eigenes Büchlein ), war ihnen der Name geläufig.

            Sie erhielten im LERNPAKET einen kindgerecht formulierten Bericht über das Leben und Wirken dieses Autors ( Kinderseite vom FT) und mehrere Arbeitsaufträge:

            1. Lies den Bericht;
            2. Lasse die das Buch „ Eine Geburtstagstorte für die Katze“ vorlesen ( war auch auf dem Padlet als Vorlesestunde eingestellt), oder lies es selber ;
            3. Male/ schreibe auf dem beigefügten Blatt, was dir am Buch am besten gefallen hat;

            Am Geburtstag von Sven N. las ich ihnen während der Videokonferenz das o.a. Buch vor und zeigte ihnen die Bilder. Manche kannten den Inhalt schon und erzählten uns davon. Ach, wie hätte ich die Kinder da gerne um mich gehabt, aber so haben wir eben aus der Not eine Tugend gemacht. Zudem stellte ich ihnen noch meinen Buchfundus von Pettersson und Findus vor. Auch sie zeigten mir ihre Schätze. Bei einer der folgenden Videokonferenzen las ich ihnen weitere Bücher vor und es war schön zu sehen, wie genau sie sich auch die Bilder ansahen und liebevoll gemalte Details entdeckten.

            Ein Ausflug in die Bücherei, um weitere Bücher dort zu finden, entfiel leider, aber vielleicht ist die Neugier auf MEHR bei dem ein oder anderen dauerhaft geweckt und er holt es „ in besseren Zeiten“ nach.

            Wie dem auch sei…

            Wir haben den Konsequenzen der Pandemie getrotzt und sind uns, auf unsere Art, der Bedeutung dieses Tages bewusst geworden.

                                                                                                                                                                                                       Helga-Susann Krippner

            siehe auch Bilder im Fotoalbum

          • Horst Eckert wird 90

          • das interessiert kaum jemanden …aber wenn JANOSCH seinen 90. feiert, dann vielleicht schon J.

            Auch die Klasse 1a hat erst bei der letzteren Namensnennung gewusst, wen ich ihnen vorstellen wollte. Sie erzählten mir von ihren Vorkenntnissen. Ich las ihnen dann die wohl bekannteste Geschichte von JANOSCH vor: POST FÜR DEN TIGER.

            Daraus entwickelte sich dann ein WG/DEUTSCH Projekt:

            Die Kinder überlegten sich, was der Tiger wohl nach Erhalt des Briefes antworten würde. Sie hatten wirklich süße Ideen. Schreiben, also das Mitteilen von Gedanken, ist ja für die Kids auch kein Problem mehr. Zum einen haben sie schon viele Buchstaben kennen gelernt zum anderen haben sie ja noch ihre Anlauttabelle….

            Aber worauf schreiben wir den Brief? Wie schicken wir ihn weg? Diese Frage stellte sich als nächstes. Also nahmen wir ein DIN A4 Papier und die Kids lernten, wie man aus einem Rechteck ein Quadrat falten kann. Danach erprobten sie sich unter Anleitung an einem Briefumschlag. Nachdem diese Techniken „ saßen“, wurde sie mit einem bunten Tonpapier ( natürlich Tiger und Bär Farben) erneut angewendet. Jetzt aber alleine- und es klappte J! Aus dem Probepapier schnitten sie dann ihr Briefpapier, das genau in die Mitte des geöffneten Briefumschlages passte. Nachdem sie noch den Adressaten  ( An Bär)) und Absender ( Von Tiger) auf die Ecken des Umschlages schrieben, ging es los: Lieber Bär,……….Liebe Grüße dein Tiger…..).

            Mit Eifer waren die Kids am Werk und da sie kein Briefgeheimnis haben, kann jeder ihre Briefe auf der in der Aula der GS aufgestellten Pinnwand lesen.

            Siehe auch Bilder im Fotoalbum!

                                                                   Helga-Susann Krippner

          • Bilderbuch der 1a für das Team des Gesunden Pausenfrühstücks

          • Als kleines DANKESCHÖN für die wunderschön anzuschauenden und wunderbar schmeckenden Plätzchentaler, die das Team des GESUNDEN FRÜHSTÜCKS allen Schulklassen schenkte, gestaltete die Klasse 1a ein Bilderbuch, in dem sich die Kinder vorstellten, was wohl in der Schatzkiste war, die der Junge aus dem beigefügten Märchen „ DER GOLDENE SCHLÜSSEL“ fand…

            ..                                                                                                                                                                                                      Helga-Susann Krippner

          • GEBURTSTAG auf Distanz

          • Wir feiern heut ein Fest…aber so alleine L? Kurz entschlossen gestalteten die Kinder der Klasse 1a eine Geburtstagskarte für ihre Mitschülerin. Im Rahmen des Distanzunterrichts bekamen sie den Arbeitsauftrag eine neutrale Postkarte ( schon frankiert) mit Adresse und Absender zu versehen und auf die Rückseite Grüße in Bild / Schrift zu malen / schreiben. Einige Kinder brachten die Karte persönlich vorbei J, andere bevorzugten den Postweg. Wie auch immer: Jule freute sich SEHR J Die Überraschung war perfekt.

                                                                                                                                                                                                                     Helga-Susann Krippner

             


          • MINT-Modul an der Mittelschule Bischberg "Aufgeschoben ist (war) nicht aufgehoben

          • Unter diesem Motto holten die M9- Schüler*innen der MS Bischberg in den letzten Wochen und Monaten unter der fachmännischen Anleitung mehrerer Referenten des bfz Bamberg in einem berufsorientierenden Modul Erfahrungen im Bereich der MINTFächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) erfolgreich nach. Die Jugendlichen arbeiteten in den Feldern Metall, Holz, Chemie und ITTechnik Corona konform gemeinsam und zielorientiert am Bau eines Bewässerungsautomaten für Zimmerpflanzen. Alle Schüler*innen waren fokussiert dabei und mussten, in Gruppen eingeteilt und in unterschiedlichen Bereichen tätig, Komponenten herstellen. Hierfür wurde gesägt, gefeilt, gestaltet, abgesprochen und programmiert. Und zwar so, dass zum Schluss eben alle Bauteile stimmig ineinandergriffen und ein funktionsfähiger Automat entstand. Die Erfahrungen, die unsere Jugendlichen durch Ausprobieren, Testen, Herstellen und Prüfen von Vorgaben und Arbeitsaufträgen machten fließen in die jeweils eigene Berufswahl ein und sind somit für jeden Teilnehmer ein Gewinn.

          • Mit Ausdauer...

          • liebevoller Hingabe, wachsender Kreativität und dem Wissen etwas GUTES zu tun, gestalteten die Schüler der Klasse 3B, im Rahmen des Kunstunterrichts, Weihnachtskarten für SENIOREN, die gerade in dieser Zeit an emotionaler Not leiden.

            Sicher sind die Ergebnisse sehr unterschiedlich ausgefallen, aber der Eifer und Wille eines jeden Schülers haben mich sehr berührt. Die Kids haben gespürt, dass man mit WENIG doch VIEL tun kann……

             

                                                                                                             Helga-Susann Krippner

          • Unsere Lichter...

          • Angeregt durch die traurige Tatsache, dass alle offiziellen Martinsumzüge abgesagt wurden und so keine Lichter in der Finsternis leuchten konnten, bastelten die Schüler der Klasse 3B, im Rahmen des Kunstunterrichts, eine Vielzahl von Kerzen aus Tonpapier. Diese wurden fast im ganzen Erdgeschoss der Grundschule an die Fenster geheftet. So leuchten unsere Lichter in der Finsternis für jeden, der sie sehen will. Ein schönes Zeichen der Hoffnung

             

                                                                                                         Helga-Susann Krippner

          • Vorlesetag am 20.11.2020

          • Am Freitag, den 20.11.2020, fand der bundesweite Vorlesetag statt. Auch unsere Schule nahm teil. Es fanden sich viele Schulkinder, die aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen. Sie suchten besonders spannende oder lustige Stellen heraus und die Mitschüler lauschten gebannt. Zum Glück wird in den Klassen nicht nur am Vorlesetag vorgelesen.

            LEIDER konnte diesmal kein Externer zu uns in die Schule kommen. So wurden wir alle selbst aktiv.

            In der Klasse 1A begann der Tag mit einem kindgerechten Exkurs nach EUROPA UND DIE WELT ( Motto des Vorlese-

            tages 2020). In der Weltperspektive ( Weltkugel) fragten die Kids natürlich, wo sie wohnen. Die Stoffpuppe FINDUS wurde nach…“ da oben irgendwo….“ Zugeordnet. Schon waren wir in Schweden auf dem Hof von Pettersson und Findus. Ich las den Kindern den Band: Pettersson bekommt Weihnachts-

            besuch vor. Mit den zugleich gebotenen Bildern aus dem Buch wurde die Geschichte lebendig. Nach einer sich an-

            schließenden Aussprache erhielten die Schüler eine von mir angefertigte Kurzfassung des Buches mit kindgerechten und kurzen Sätzen. Die Bilder hatte ich verkleinert und ausge-

            schnitten, so dass die Kinder diese aus ihrer Erinnerung ver-

            vollständigen konnten. Während sie noch einmal die Ge-

            schichte ( Musik und „ORIGINALSTIMMEN „ der Akteure) hören durften, begannen sie die Bilder auszumalen/fortzu-

            führen.

            Nach der Ruhe in der Klasse während des Vorlesens und Ma-

            lens zu urteilen, hat ihnen der Vorlesetag gefallen.

             

                                                                      Helga-Susann Krippner

             

          • Waldtag der 3. Klassen am 26. und 28.Oktober 2020

          • Dauerregen, Matschboden, herbstliches Schmuddelwetter… das macht uns doch überhaupt nichts aus. Bepackt mit Kisten voller Kastanien und Eicheln, die wir wochenlang für die Waldtiere gesammelt hatten, ging es los nach Weipelsdorf. Dort stapften wir im Wald durch dichtes Gestrüpp und kletterten rutschige Hügel hoch. Der Förster erklärte uns dabei allerlei über Bäume, Sträucher und Tiere. Wusstet ihr, dass es aufgrund des Klimawandels bald keine Fichten mehr geben wird in unseren Wäldern? Die Waldarbeiter pflanzen deshalb schon jetzt kleine Thujen an, die weniger Wasser zum Wachsen benötigen als die heimische Fichte. Oder könnt Ihr erklären, warum Ihr auf dem Waldboden keine Tannenzapfen finden könnt? Wir schon!- Die Tannenzapfen fallen nämlich nicht vollständig vom Baum. Wir haben auch ein echtes Geweih angefasst und das Fell eines Dachses gestreichelt. Ein herzliches Dankeschön an das Forstamt in Weipelsdorf, es war ein toller Vormittag!

          • Gesundes Pausenfrühstück

          • Es war Mal wieder ein Erfolg und lecker! Mit viel Hingabe und Liebe zum Detail hat das Team des gesunden Frühstücks ein wahres HINGUCKERBUFFET kreiert. Die Hygienevorschriften wurden 100 prozentig eingehalten. Danke, für ein Stück Normalität in dieser Zeit!

            Klasse 1a, 1b, 1c

          • Wandertag der 4.Klassen

          •                                                                                                                    16.09.2020

             

            Wandertag nach Wildensorg

             

            Am Dienstag, den 15.09.20, sind die vierten Klassen nach Wildensorg gewandert. Wir liefen durch den Wald, kamen am Kreidefelsen vorbei und trafen Frau Müller – Schnurr beim Pilze sammeln.

            Nach 1 ½ Stunden kamen wir am Spielplatz an und machten eine Essenspause. Als Überraschung gab es noch ein Eis. Auf dem Rückweg kamen wir an der Kindleinseiche vorbei und sahen drei Reiter und eine Kutsche. Als wir an der Schule ankamen, waren wir verschwitzt, geschafft und glücklich, dass wir wieder gesund zurück waren.    

        • Demnächst verfügbar

          Diese Seite wird jetzt vorbereitet

    • Kontakt

      • Grund- und Mittelschule Bischberg
      • sekretariat@gms-bischberg.de
      • 09515107590 Fax 51075916
      • Schulstraße 36 96120 Bischberg Bayern
  • Fotogalerie

      Noch keine Daten zum Anzeigen
  • Anzahl der Besucher: 138