• Aktuelles

            • vorlesen.zuhören.bewegen

            • Neue Fotos wurden zum Album hinzugefügt Vorlesetag.

              Vorlesen macht Spaß, weckt die Freude am Lesen und fördert die Lesekompetenz. Vorlesen ist von unschätzbarem Wert für die kindliche Entwicklung. Kinder, denen viel vorgelesen wird, können auch später besser zuhören, sie verfügen über einen größeren Wortschatz und lernen auch selbst leichter lesen. Mehr Informationen unter vorlesen.zuhören.bewegen

               

            • Die goldenen Briefkästen vom Bischberger Christkind

            • Die 15jährige Yasmin Ziegler führt auch dieses Jahr die Gemeinde Bischberg als Christkind durch die Adventszeit. Sie wird alles tun, um die Corona-Hygieneregeln (AHAL) zu beachten. Aber auch in der schweren Zeit ist es ihr Ziel: „Den Weihnachtszauber den Menschen näher zu bringen.“ sagt sie. Dieses Jahr ließ das Christkind sich etwas ganz Besonderes einfallen. Es werden goldene Briefkästen vom 01. bis 21. Dezember in den Kindergärten der Gemeinde, Grund- und Mittelschule, Kirche St. Markus und auch am Rathaus bereitgestellt. Da dürfen alle Altersgruppen, ob Klein oder Groß, dem Christkind liebe Grüße, Bilder oder Selbstgebasteltes einwerfen.„Wer träumt nicht davon, einmal Post vom Christkind zu bekommen. Natürlich werde ich auch die Briefe beantworten. Hierzu darf der Name mit Adresse und Alter nicht fehlen.“, sagte sie lächelnd.

            • Weihnachtspost gegen Einsamkeit - Mitmachaktion

            • In den Pflegeeintrichtungen gelten in den nächsten Wochen erneut strikte Besuchsbeschränkungen. Viele Senioren und Seniorinnen sehen sich daher mit drohender Einsamkeit konfrontiert. Wir wollen uns mit unseren Schülerinnen und Schülern an der Mitmachaktion vom Landratsamt Bamberg beteiligen und Briefe, Postkarten und Bilder entwerfen. Die Abgabe erfolgt im Rathaus Bischberg - vielleicht finden wir Gleichgesinnte, die uns unterstützen. Bis Freitag, 11. Dezember 2020 kann die Weihnachtspost im Rathaus abgegeben werden. Für weitere Fragen stehen die Generationenbeauftragte Frau Maarit Stierle und die Ehrenamtbeauftragte Friederike Straub aus dem Landratsamt zur Verfügung.

            • Anpassungen der Attestpflicht

            • Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe mit leichten Symptomen dürfen die Schule wieder besuchen, wenn sie innerhalb von 48 Stunden keine schwereren Symptome (Fieber) entwickelt haben. Ein ärztliches Attest oder ein negativer Corona-Test sind nicht erforderlich. Grundschulkinder mit nur leichten Symptomen können wie bisher auch weiter die Schule besuchen. Für nähere Informationen bitte hier klicken: Merkblatt_Umgang_mit_Erkaltungssymptomen_13Nov20.pdf

            • Erleichterung für alle: Keine Masken mehr auf Pausenflächen

            • Schülerinnen und Schülern ist ab sofort es erlaubt, ihre Masken auf den Pausenflächen abzunehmen, wenn für einen ausreichenden Mindestabstand gesorgt ist - das hat das Kultusministerium am 13.11.2020 beschlossen. Außerdem dürfen die Schülerinnen und Schüler während des Stoßlüftens im Klassenzimmer ihre Masken abnehmen.